Über mich...

ja, was schreibt man hier eigentlich?  Geboren bin ich im Jahre 1965. Damals war die ganze Welt noch schwarz-weiss, also, die Fernseher waren noch so ;) Bis Ende der 1970er Jahre fand mein Leben kaum digital statt. Irgendwann kamen dann die ersten Zockstationen von ATARI und die bereits technisch besseren von Mattell. Schon damals erwies sich, dass Marketing wichtiger ist, als Qualität. So setzt sich ATARI durch. Mit DONKEY KONG; ARKANOID und anderen Ballergames aus einer Spielecardridge, die in den Zockomat gesteckt wurde, startete ich meine Digitalkarriere. Doch so richtig ging es los ca. 1983 mit den ersten MSX Homecomputern. C64 und ATARI ließen mich kalt. Die MSX Geräte waren trotz Standardisierung viel leistungsfähiger und bereits kompatibel zum Quasistandard IBM. Man konnte also nicht nur zocken, sondern auch Dinge tun, die mit dem Rest der Welt austauschbar waren. Nächtelang habe ich BASIC Programme aus Computerzeitschriften abgetippt und so festgestellt, dass ich begann, zu verstehen, was ich da dumpf abtippte. Kleine Programme entstanden und auch die Spiele wurden immer Umfangreicher..
Auf der Arbeit habe ich mir mit Programmen und Scripten die Arbeit erleichtert, zuhause wurde gedaddelt.
Dann kam mein Eintritt in den MSX Computerclub und ich bekam Einblick in die tieferen Bereiche eines Computers. Wir hatten die erste Festplatte an einem Homecomputer weltweit im Einsatz (20MB Kapazität!). Wir haben per manueller Patcharbeit MSX-DOS 2.20 aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Da wir direkt im HEX-Code arbeiteten, konnten wir nur die jeweilige Zeichenlänge der vorhanden Meldungen nutzen, was dazu führte, daß wir viele deutsche Begriffe wie LAUFWERK auf 5 Zeichen (DRIVE) kürzen mussten. Also ging nur "Laufw." usw. Es entstanden teilweise kryptische Meldungen, die, wie wir feststellten, von Microsoft offensichtlich in die folgenden deutschen MS-DOS Versionen übernommen wurden und auch heute noch im Dosfenster auftauchen :-)

Und immer waren da die Spiele. Auch erste Netzwerkspiele wie DOOM oder auch ein Formel 1 Rennen. Nebenher auch mal ne Playstation, aber die PCs lieferten doch immer viel interessantere Welten. Ego Shooter, Autorennspiele, Flugsimulatoren. Nur Weltraumspiele waren mir doch immer etwas zu sehr Arcade. Bis dann ELITE kam. Der Einstieg in eine echte Passion. Was habe ich Stunden, Tage, Wochen mit ELITE verbracht. Dazu entstand das Interesse an der PERRY RHODAN Serie, die ich bis heute lese.

Und dann: Die Spiele der deutschen Schmiede EGOSOFT mit ihrem X-Universum. Eine kleine Phase mit FREELANCER kam dazwischen, doch die Tiefe in der X-Serie war unerreicht. Im Rest des PC-Weltraums herrschte Flaute... nur die X.Spiele entwickelten sich immer weiter.

2009 dann der erste bewusste Kontakt mit EVE. Ich habe es echt nicht gerafft. Der erste Start... BLAMM, tot. Aber, den Account habe ich immer noch und spiele ihn auch mit 3 Charactern täglich mehrere Stunden. elegentlich lege ich besondere Themenwochenenden ein. Da spiele ich dann auch mal 36 Stunden am Stück ;-)

Trotz dieser langen Erfahrung bin ich ganz sicher kein Profi. In EVE ist man eigentlich immer Noob. Mal mehr, mal weniger. Und ich spiele anders.Ich habe nie Wert drauf gelegt, reich zu werden, oder einen Titanen zu fliegen. So habe ich aber Spaß daran, eine Mission, die normal 10 Minuten dauert, taktisch optimiert auszureizen... so wenig Treffer wie möglich zu kassieren... oder strategisch wertvoll zu fliegen und einfach ALLES niederzumähen, was geht. Da kann diese Mission auch mal1 oder 2 Stunden dauern, Oder eine Lvl 3 oder auch Lvl 4 mit einer TRISTAN zu fliegen. Das macht so richtig Spaß.

Mit mir kann man keine stundenlangen Fittig-Diskussionen führen. Auch hört man von mir nie "Was'n das für ein Scheiss-Fitting?" oder ähnliches. Jedem Fitting liegt ein Grundgedanke zu Grunde und den respektiere ich. Mir liegt nix daran, mich zu profilieren oder mit dem Wissen anderer hervorzutun. Daher motiviere ich Leute, die mich nach Fittings fragen, lieber zur eigenen Forschung.

Dafür lade ich lieber Leute zu gemeinsamen Aktionen, Flotten oder praktischen Übungen ein. Hierbei sollte man immer bedenken: Ich bin bekennender Carebear. PVP ist für mich keine Triebfeder. Ich mag es, mich mit anderen Dingen zu beschäftigen. So habe ich mal New Eden nach Systemen mit Frauennamen durchsucht oder andere bescheuerte Dinge getan. Man muß nur Ideen haben ;) 

Das soll aber jetzt reichen. Kümmern wir uns lieber um EVE ;-)

Ich hoffe, Du hast viel Spaß mit EVE und meinem Blog.

Gruß

Rainer