... auf Mission (2)

Hallo Kapsuleure!

 

Da ist sie, mein "Flodderlein". Damit ziehe ich gleich los auf meine erste Level 2 Mission... eine "Blockade". Man sagt, es ist eine der schwierigsten Missionen und es gibt sie in allen Levels. Also, ran an den Speck!

Kurz zum Schiff. Wenn ich mich richtig orientiert habe, ist das größte Schiff für einen ALPHA Clone ein Navy-Kreuzer. Hier hatte ich die Wahl zwischen einer Scythe und eben der Stabber. Mich sprach die Stabber einfach mehr an... also optisch. In der Konfiguration und mit meinen derzeitigen Skills, habe ich je nach Munition eine Reichweite von 30, 40 oder gar 54 km. Optimale Reichweite dann 10, 20 oder 34 km. Ich möchte erst mal auf Abstand bleiben und mir das Ganze erst mal anschauen. Meine Aufschaltung geht bis 46km, die Drohnen haben einen Aktionsradius von 25km. Bei den Drohnen habe ich mich für Federal Navy Hobgoblins entschieden, da ich als ALPHA ja nur T1 Drohnen nutzen kann, mit den FN Drohnen aber nahezu T2 Leistung erreiche. Ansonsten ist mein Fitting eher planlos. Bin ja noch neu ;)

Mit 124 DPS Schadensleistung gehe ich auf in den Kampf. Gleich beim reinwarpen in die Mission merke ich, diese BLOCKADE ist etwas anders als die bisherigen Babymissionen. Ich entscheide mich, ein statisches Opbjekt, in der Mitte, in einem Abstand von 30km zu umkreisen und den Afterburner laufen zu lassen. Da den... den... waaaaaaas!? Ein Stasisturm!? Oka, den umkreise ich zuerst, kommewas da wolle. Auf 20km ran und umkreisen und ALLES DRAUF, WAS SCHIESSEN KANN! DER BREMST MICH! Mein Schiff steht fast... trotz Afterburner. Zum Glück ist der relativ schnell beseitigt. Neue Struktur umkreisen in 30km Abstand, Afterburner läuft noch. Dies erweist sich als gute Entscheidung. Die Gegner haben Probleme mit dem Tracking und kommen nur selten auf unter 20km oder noch näher heran. Meine Artilleriegeschütze habe ich "gestapelt" also zu einem Button zusammengefasst. Mit der Proton Munition vergehen die Fregatten in jeweils nur einem Schuss. Wenn da nur nicht diese laaaaaaange Cyclezeit bis zum nächsten Schuss wäre. Daraus entstehen neben dem recht großen Volleyvorteil leider auch Nachteile. Bis zum nächsten Schuss sind die Gegner natürlich spürbar näher an mich herangerückt... besonders die Fregatten. Dann wird natürlich auch mein Tracking schlechter und so ein Volley liegt öfters mal daneben und macht wenig bis gar keinen Schaden. Ich muss umdenken. Denn die Nachladezeit der Artillerie ist auch sehr lang. Wenn die 20 Schuss weg sind ist lange Feuerpause.
Ich löse den Waffenstapel wieder auf und feuere einzeln auf die Ziele, woraus ein zeitversetztes Feuer entsteht. Wenn eine Kanone mal daneben liegt, ist die Chance groß, daß die nächsten einen besseren Zeitpunkt erwischen und treffen. 

Jawoll! Das ist es. Ich lerne, dass ich nur zwei der Kanonen auf eine Fregatte richten muss, um sie recht schnell auszuschalten. Alles, was es näher als 25km schafft, wird zusätzlich von meinen Drohnen attackiert.

Diese Blockade-Mission ist echt ein tolles Trainingsfeld. Gegner satt! Es beginnt, stressig zu werden, da ich immer noch an ein paar Fregatten arbeite, als die Zerstörer und ein paar Kreuzer gefährlich nahe kommen. Die Schilde werden mir heruntergeschossen... und Panzerung habe ich nicht viel...90%, 80%...Panzerung... nix wie raus! Eine Zitadelle ist in erreichbarer Nähe. Taste S und auf die Zitadelle geklickt... Die Stabber beschleunigt gemächlich, während sie sich in Ruuuuhe ausrichtet. 60% 40%, 10% !!!! Nun spring doch endlich! Boah, ich habe ja garkeine Erfahrung mit dem Schiff, kein Gefühl, wie schnell sie im Warp ist usw.

 

HÜLLENSCHADEN! 90%, 50%, ZEHN PROZENT!  Die Erlösung... mit 2% Hülle befinde ich mich im Warp zur Zitadelle. Dort angekommen, beginnt die Delle gleich, mich zu reparieren. Da fällt mir ein: MEINE DROHNEN! Stückpreis über 2 Millionen! Ich habe sie vergessen! Oh Mann, ICH ESEL! Reparier doch schneller, liebe Delle. Ich muss zu meinen Drohnen. Die Schilde sind schon wieder voll da... soll ich mit 10% Panzerung schonmal zurück und von meinen Drohnen retten, was zu retten ist? Ach, die sind doch längst platt... zwei hatten schon Schildschaden. Ich schreibe die Drohnen ab und warte geduldig, bis mein Flodderlein komplett repariert ist.

 

Auf geht's, zurück in den Kampf. Kaum dort angekommen, werde ich auch schon aufgeschaltet. Zum Glück sind die alle um die 50km weit weg. Mit meinen neu gemachten Erfahrungen, kann ich weiter experimentieren und finde heraus, dass meine Arty wirksamer ist, wenn ich sie im Abstand von ca. 1 Sekunde nacheinander auf ein Ziel abfeuere. Sie liegen jetzt fast immer im Ziel. Kaum ein Schuss geht mehr total daneben. Das war bei gruppierten Waffen schlechter.. Dafür habe ich jetzt wesentlich mehr Klickarbeit zu leisten.

Und immerwieder kommen neue Gegner, das hört gar nicht auf. Wracks pflastern das All um mich herum. Wieviele kommen denn da noch?

Doch irgendwann ist es geschafft. Ich musste auch nicht erneut raus. Wenn es brenzlig wurde, habe ich etwas mehr Abstand zwischen die Gegner und mich gebracht. Dauert halt alles seine Zeit ;-)

 

Puuh, das war ein hartes Stück Arbeit, aber ich lebe noch. *freu*

 

Schade, mein Salvage-Schiff ist 29 Sprünge weit weg... diese Beute muss ich wohl erstmal liegen lassen. 

 

Im nächsten Eintrag fliege ich eine Mission mit einem anderen Noob. Schau wieder rein und lies, wie es uns ergeht.

 


Fly Safe

Euer

Klassensprecher

Kommentar schreiben

Kommentare: 0