Mission possible

Hallo Kapsulanten!
Ich als Fleet-Commander. Alleine Missionen fliegen ist ja eigentlich einfach. Zu zweit sollte einfacher sein. Ohne Erfahrung aber dann doch nicht ganz so einfach ;) Lies selbst ;-)))
Manche Punkte habe ich mit einer Zahl markiert (1), (2) und erläutere sie am Ende des Beitrags.

So habe ich mich also mit meinem neuen EVE Kumpel getroffen um zusammen eine Mission für JOINT HARVESTING (3) zu fliegen. Natürlich war es gleich eine der etwas anspruchsvolleren Missionen, wie wir schon unschwer an der ausgesetzten hohen Belohnung erkennen konnten.

 

Okay, ich also Rechtsklick im Chat auf den Namen meines Kameraden und den Punkt "Flotte bilden mit" ausgewählt. So wird eine neue Flotte erstellt und der angeklickte Spieler gleich dazu eingeladen.

 

Das Flottenfenster geht auf und ich als einladender bin auch gleich der Staffelführer. Das eingeladene Mitglied wird sogleich als Mitglied meiner Staffel eingetragen. Für mich gibt es ab jetzt in den Kontextmenüs mit Rechtsklick auch eine Reihe neuer Kommandos, die für die Flotte, bzw. für meine Staffel gelten. So kann ich jetzt mit der gesamten Staffel zu Toren oder zu Stationen, zu Bookmarks oder auch in Missionen hineinwarpen.

 

Zitadelle repariert... (Reparatursymbol über der Schildanzeige)
Zitadelle repariert... (Reparatursymbol über der Schildanzeige)

 

Leider weiß ich nicht mehr so recht, welcher Missionstyp es war. Jedenfals war es die Sorte, wo man direkt in die Mission warpt, also ohne vorgelagertes Beschleunigungstor. Daher entschied ich mich, erst mal auf 30km Abstand zu warpen. So konnten wir uns erst mal orientieren. Und siehe da, bei einer Satellitenstation in 32km Entfernung dümpeln zwei Fregatten herum. Das ist ja ein niedliches Empfangskommittee :-)
Ich bespreche mich kurz mit meinem Kameraden, dass ich mit meiner 50km Reichweite-Artillerie-Stabber aus 30km Entfernung Unterstützung gebe, während er mit seiner Thrasher zum Objekt düst und direkt aus nächster Nähe die vorhanden und hoffentlich noch kommenden Fregatten "operativ entfernt" ...

*plopp*, *plopp* sind die beiden roten Freunde Geschichte, aber WAS IST DAAAAAS!?  Rote aller Größen bis zum Kreuzer! Rote! Soweit das Auge reicht! In der Beobachtungsliste (1) kann ich sehen, wie zuerst die Schilde und dann die Panzerung meines Kameraden dahinschmilzen, wie ein Stück Höhlenkäse in der Sonne ;-)  Ich rufe ihm über TeamSpeak zu, er solle machen, daß er da rauskommt. Doch da sehe ich ihn schon in Richtung einer freundlichen Zitadelle (2) hinwegwarpen. Puuh, das war knapp. Aber dieser junge Waffenschüler hat schon sehr gewütet. 6 Fregatten hat er erwischt, während ich noch mit dem Aufschalten beschäftigt bin. Die Stabber und meine Skills machen das Aufschalten doch ziemlich zu einer Geduldsprobe. Aber dann kann ich mich auch endlich beteiligen. Klar habe ich mich zuerst auf die Zerstörer konzentriert, da mein Kamerad ja für die Fregatten verantwortlich ist.

4 Zerstörer und 1 Kreuzer segnen das zeitliche, als ich feststelle, daß sich ja auch die verbliebenen Fregatten jetzt auf mich stürzen und die 30 km zu mir in Rekordzeit zurücklegen. Also schnell noch die Drohnen raus, als auch mein Freund schon von der Reparatur zurück ist. Er teilt mir mit, daß er mit 2% Hülle an der Zitadelle angekommen ist. Die gegnerischen Strahlen wären ihm noch bis in den Warp gefolgt...

 

 

 

Da er sich aber ein Bookmark auf die zentrale Satellitenstation gelegt hat, fand er sich in nahezu leerem Raum wieder, da ja mittlerweile geschätzte 30 Schiffe nach seinem strategischen Rückzug zu mir aufgebrochen waren. Als er sich umschaute, sah er einen langgezogenen Gürtel aus roten Symbolen, die alle mit unterschiedlicher Geschwindigkeit mir zu folgen schienen.

Ich habe nämlich meine Taktik ändern müssen von einer stationären in eine mobile Artillerie. Umkreisen des Missionsmittelpunkts in 30km mit knapp 530 m/s. So blieben die Ziele für mich erreichbar und bis auf die Fregatten konnten mir kaum Schiffe folgen. Um die Fregatten kümmerten sich meine Federal Navy Hobgoblins (4), deren ich 4 Stück auf die kleinen Quälgeister schicken konnte. Ich schätze, es waren noch um die 20 Fregatten, die viel zu langsam durch meine Drohnen reduziert wurden. Jetzt waren es meine Schilde, die dahinschmolzen wie...  lassen wir das ;) Höhlenkäse, der in der Sonne schmilzt, riecht doch sehr :-)))

In Unkenntnis der Möglichkeiten war meine Stabber nämlich auf Shield-Tank gefittet und noch dazu mit Shield Purger-Riggs, die keine nennenswerte Wirkung zu haben schienen. Somit schrumpfte nach dem Schild mit noch höherem Tempo die Panzerung dahin. Jetzt war es für mich Zeit, rauszuwarpen und meine Wunden versorgen zu lassen. Ich warnte meinen Kameraden noch, auf seine Schilde zu achten, da war ich auch schon weg. Während ich repariert werde höre ich das charakteristische Geräusch, wie jemand neben mir aus dem Warp kommt. Mein Kollege ist auch schon wieder da und seine Zustandsanzeige in der Beobachtungsliste leuchtet rot wie ein Sonnenuntergang im Winter ;) Unsere Noobfittings scheinen nicht die besten zu sein. Jedenfalls lachen wir uns gegenseitig ordentlich aus und sparen nicht mit Häme.

Badabumm
Badabumm

Wenigstens kann er berichten, daß die Fregatten alle erledigt sind und er zum Schluss noch einen Kreuzer unter Feuer nahm, er aber nicht genau weiß, ob er den noch erledigen konnte...

... doch konnte er. Und er hat damit den Trigger für eine weitere Welle an Gegnern erwischt, noch bevor wir die erste Welle beseitigen konnten.

 

Wir änderten unsere Taktik erneut. Zum Einen flog er nicht mehr mitten in den Gegnerpulk, sondern umkreiste mich in 5km Abstand und nahm alles unter Feuer, was näher als 10km an mich herankam und ich erledigte die Zerstörer. Zum Anderen flog ich mit raus, wenn er reparieren musste, damit wir nicht wieder abwechselnd als einziges Ziel da standen. Mit dieser Taktik ging es dann trotz unserer dilettantischen Fittings recht gut. Zwei weitere Kreuzer waren Trigger für neue Wellen, aber dies hat uns dann nicht mehr so sehr überfordert. Gegen Ende konnten wir unsere neuen Erfahrungen doch recht gut umsetzen. Um viele neue Erfahrungen reicher warpte ich uns zurück zur Station, wo ich die Mission als erfüllt dem Agenten meldete und wir unsere Belohnung erhielten. Dem Agenten haben wir natürlich versucht zu verbergen, wie uns die Knie schlotterten. Ich denke aber, der hatte schon genug Noobs vor sich um zu wissen, wie es um unser Nervenkostüm stand :-)))

Zum Abschluss noch ein paar Erläuterungen:

(1) Beobachtungsliste:

Dies ist eine Liste, die Dir für bis zu 10 Mitgliedern Deiner Flotte (idealerweise Deiner Staffel) anzeigt, wie es um Schilde, Panzerung und Hülle eines jeweiligen Mitglieds steht. Sehr wichtige Info.

(2) Reparatur an einer Zitadelle:
Freundliche Zitadellen (im All blau umrandete Zitadellen sind nicht freundlich) reparieren Dich, wenn Du Dich in ihre Nähe begibst und im All bleibst. Bei mir wurden auch Drohnen repariert. Dies sah man aber nicht direkt an den Drohnen, sondern erst, wenn man wieder weggewarpt ist und sie erneut eingesetzt hat.

(3) JOINT HARVESTING

Eine Bergbau Corporation, die zum Spiel gehört, also eine Nicht-Spieler-Corporation (NPC-Corp). Man kann Missionen bei den meisten NPC-Corps annehmen. Die meisten beginnen dies mit den jeweiligen Navy-Corps, wo sie auch "geboren" sind. Navy Corps haben jedoch größtenteils Missionen gegen andere Fraktionen, womit man sich sehr schnell das Ansehen dort gründlich versauen kann. Bei nicht militärisch angehauchten Corps sind die Missionen gegen andere Fraktionen spürbar seltener.

 

(4) Federal Navy Hobgoblins:

Als ALPHA Clown hat man das Problem, daß einem viele oder gar die meisten (vielleicht auch alle?) T2 Module, Waffen und Drohnen verwehrt bleiben. Bei den Drohnen hat man jedoch Zugriff auf die Navy Drohnen, welche nahe an T2 Drohnen herankommen, allerdings auch bis zum 10-fachen der T2 Drohnen kosten. Ich fühle mich trotz des Preises sehr wohl mit Navydrohnen.


Fly Safe

Euer

 

Klassensprecher

Kommentar schreiben

Kommentare: 0